Das Soli.Cafe ist ein interkultureller und gesellschaftspolitischer Treffpunkt. Ein Raum, der Platz für Workshops, Filmabende, Vorträge, Lesungen, Sprachkurse, Spielabende und andere kulturelle Veranstaltungen bietet und nicht dem Konsumzwang unterliegt. Im Zentrum stehen ein solidarisches Miteinander und ein antifaschistischer Grundkonsens. Menschen, die den Raum nutzen, sollen sich als Teilhabende und nicht als Konsument:innen verstehen. Gerne könnt ihr uns mit einer Spende unterstützen!

WIR HABEN WIEDER OFFEN!

FFP2 Maske

Die Maske muss aufgesetzt sein. Halstücher ö. ä. gelten nicht. Keine Ausnahme bei getestet/geimpften/genesen Personen

3G - getestet/geimpft/genesen

Es muss entweder ein Absonderungsbescheid, eine Impfbestätigung oder ein ein gültiger Test vorgezeigt werden.

Tracing

Es muss ein Kontakt im Contact Tracing hinterlassen werden: https://soli.cafe/cct. Die Daten werden nach 3 Wochen gelöscht.

Schön dass du da bist!

 

Vor der Revolution. Das absehbare Ende des Kapitalismus.

Der Kapitalismus verdient an der Zerstörung unserer Umwelt und unseres Lebens: neue, größere Autos, teure Wohnungen, Ausbeutung und Unterdrückung von Frauen, Krieg gegen Geflüchtete – alles für das Wirtschaftswachstum! Und wir haben nur die Wahl zwischen neoliberalen und rechtspopulistisch/rechtsextremen Parteien im Rahmen einer mehr oder weniger demokratischen Oligarchie…

Aber die Unruhen, Aufstände und emanzipatorischen Bewegungen werden mehr und stärker. Die »Autonomie der Migration« lässt Menschen selbst hoch militarisierte Grenzen überwinden. Im Kampf um leistbaren Wohnraum wird massenwirksam die Enteignung der Immobilienkonzerne gefordert. Eine neue Welle des Feminismus setzt auf weltweite Frauenstreiks. Die Gelbwesten in Frankreich demonstrieren massenhaft und militant für soziale Gerechtigkeit. Und nicht zuletzt zeigt die globale Klimabewegung in ihren unterschiedlichen Formen die Grenzen des herrschenden Systems auf.

Corona beendete viele, aber nicht alle Bewegungen! Wird sich die bevorstehende ökonomische und soziale Krise mit den emanzipatorischen Bewegungen verbinden? Besteht die Chance, den Kapitalismus revolutionär zu überwinden? Oder wird die Menschheit in einer kapitalistischen Barbarei untergehen?

 

Vorherige Veranstaltung

Der Gurkenkaiser macht improvisierte elektronische Live-Musik. Mit viel Freude am Spielen und Experimentieren weiß niemand vorher genau, wohin die Reise gehen wird. Spielt auf Zuruf gewünschte Noten.

Zum Reinhören: https://www.youtube.com/channel/UCW0StNJLvLgH2vgUfTAMJSA

Twitter: @thegurkenkaiser

 
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information