Das Soli.Cafe ist ein interkultureller und gesellschaftspolitischer Treffpunkt. Ein Raum, der Platz für Workshops, Filmabende, Vorträge, Lesungen, Sprachkurse, Spielabende und andere kulturelle Veranstaltungen bietet und nicht dem Konsumzwang unterliegt. Im Zentrum stehen ein solidarisches Miteinander und ein antifaschistischer Grundkonsens. Menschen, die den Raum nutzen, sollen sich als Teilhabende und nicht als Konsument:innen verstehen. Gerne könnt ihr uns mit einer Spende unterstützen!

WIR HABEN WIEDER nicht mehr OFFEN!

Kein Eintritt, auch nicht mit den derzeit geltenden Corona-Sicherheitsbestimmungen.

Nächste Veranstaltung

Quizmaster Daniel lädt wieder zum legendären mosaik-Quiz. In Teams geht’s um Popkultur, unnützes Wissen und auch ein wenig um Literatur. 20 Fragen und 20 passende Songs sind zu erraten. Zu gewinnen gibt es Bücher aus der edition mosaik, Goodiebags und Gutscheine für den liberladen.

Wie kann ich dabei sein? Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr euch vorab anmeldet. Dann bekommt ihr den Link zum Livestream, in dem Dani Fragen und Musik präsentiert. Was ihr braucht: Internetzugang; Möglichkeit, euch in der Gruppe auszutauschen; Freude am Raten! Anmeldung zum Quiz: schreib@mosaikzeitschrift.at

Ausführliche Infos, die Gesamtwertung der letzten Saisonen, die bisherige Playlist u.v.m. findet ihr auf www.mosaikzeitschrift.at/veranstaltungen

Wir freuen uns auf euch! euer mosaik

 

Vorherige Veranstaltung

Kostenlos teilnehmen über: https://meet.ffmuc.net/Wissenwaswirwollen

In Nord- und Ostsyrien findet eine Revolution der Frauen statt. Doch was heisst das eigentlich? Seit 2011 wird ein basisdemokratisches Projekt aufgebaut, welches sich ideologisch auf die kurdische Freiheitsbewegung bezieht. Leitidee dieser ist das Konzept des Demokratischen Konföderalismus, welcher auf Geschlechtergleichheit, Basisdemokratie und Ökologie fusst. Der gesellschaftliche Transformationsprozess wird auch als Frauenrevolution bezeichnet. Doch was macht diese aus? Das Herausgeber_innenkollektiv führte Interviews mit Frauen, die diese Frage aus ihrer Perspektive beantworten und die Umsetzung der Frauenrevolution in die Praxis beschreiben. Zentral in ihren Erzählungen ist der gelebte Widerstand, nicht nur gegen militärische Angriffe auf die Region, sondern auch gegen patriarchale Strukturen in der Gesellschaft. Sie berichten von der Organisation in Räten, dem Aufbau einer alternativen Ökonomie und warum es dafür autonome, feministische Organisierung braucht. Neben einer historischen Einordnung der kurdischen Frauenbewegung und ihren ideologischen Bezugspunkten zeigt das Buch die Bedeutung feministischer Organisierung für eine globale Perspektive auf gesellschaftlichen Wandel. Mit dieser Buchvorstellungstour möchten wir die Gelegenheit nutzen, mit euch über das Buch ins Gespräch zu kommen, eure Fragen zu beantworten und euch einen kleinen Einblick in unsere Erfahrungen bei der Entstehung dieses Buches zu geben.

 

Chat

Falls es schnell gehen soll, vielleicht erreichst du wen von uns. Für alle anderen Anfragen bitte E-Mail verwenden. Wir sind auch auf #soli.cafe:asra.gr über Matrix erreichbar.

 
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information